thinking out of the box

Denkst du auch in Klischees?

Ordne das Kleidungsstück der richtigen Person zu!

Schau dir jetzt die Stars mit ihren Outfits an:

Hier

Unsere Kampagne

Jeder von uns hat sie. Vorurteile und Klischees.

Mit unserer Kampagne “gender has no color“ setzen wir uns dafür ein, dass Genderklischees aufgebrochen und abgebaut werden. Wir möchten euch für das Thema sensibilisieren und aufzeigen, in welchen Bereichen der Gesellschaft, Genderklischees vorherrschen.

 

Jungs dürfen nicht weinen und Mädchen nicht mit Autos spielen. Das sind Genderklischees, mit denen wir schon im jüngsten Alter konfrontiert werden und uns in unserer freien Entfaltung und Entwicklung hindern können. Kinder sollten Genderneutral erzogen werden und dafür muss man sich bewusst werden welche Genderklischees man selbst bedient und weitergibt.

 

In unseren Artikeln, Videos und Interviews findet ihr viele hilfreiche Denkanstöße zum Umgang mit Genderklischees.

 

gender has no color  -  Der Film

In unserem Film “gender has no color“ geht es um Marie und Max, zwei junge Erwachsene, die nicht den herkömmlichen Genderklischees entsprechen. Die beiden treffen sich zu einem Blinddate und passen sich der Rolle ihres geschlechts entsprechend der Genderklischees an, um ihrem Gegenüber zu gefallen, was nicht so recht funktionieren will.

Interview

Outtakes

Film

Gendermarketing

In den 1990er entstand in den USA ein neuer Begriff für eine Art der Vermarktung, welche die geschlechterspezifischen Unterschiede in den Mittelpunkt stellt - das Gender-Marketing. Schwerlich lässt sich hier von einer Revolution sprechen. Die Idee, Produkte an ein bestimmtes Geschlecht zu vermarkten, ist so alt wie die Werbung selbst. Und doch hat das geschlechterspezifische Marketing in den letzten Jahren massiv zugenommen und fast jeder von uns kann mal gelungene, mal weniger gelungene Beispiele nennen.

Hier geht's zum Artikel

Egal ob in Action Filmen oder in Rom-Coms, in Thrillern oder Dramen – in Filmen und Serien werden uns immer Geschlechterrollen gezeigt, meist von der stereotypen Sorte. Mediale Geschlechterverhältnisse gehen mit den gesellschaftlich realen, Hand in Hand.

Geschlechterdarstellung in Filmen und Serien

Hier geht's zum Artikel

Wahnsinn in Rosa und Blau

Rosa für Mädchen und Blau für Jungs? Für Judith Striek ist das keine Option, sondern ein Farbdogma, das schon Kleinkindern beibringt: Mädchen sind süß, Jungs wild, Punkt. In ihrer "Stimme" wünscht sie sich weniger Klischees - und mehr grüne Kinder-Shirts in den Läden.

Hier geht's zum Artikel

Geschlechtsneutrale Erziehung

Geschlechtsneutrale Erziehung: Hilfe, Klischees!

Die werdenden Eltern strahlen erwartungsvoll, in der Hand einen Luftballon. Sie pieksen mit einer Nadel hinein und… Boom! Heraus kommt farbiges Pulver und die Überraschung, welches biologische Geschlecht denn nun der Nachwuchs hat. Rosa – juchz, das Baby wird ein Mädchen! Hellblau – juhu, es wird ein Junge! Und da geht es los.

Hier geht's zum Artikel